FANDOM


Die Nonet-Bakugan wurden vor Äonen vom Originalen Dragonoid in die Doom-Dmension verbannt. Darkus Fury, der nur kurz vorkommt, erschuf die vier mutierten Mechtogan, die ihn aber ermordeten, anstatt ihn und seine Brüder zu befreien. Übrig blieben (1) Darkus Betadron, (2) Darkus Kodokor, (3) Darkus Mutabrid, (4) Pyrus Spatterix, (5) Subterra Stronk, (6) Haos Tremblar, (7) Ventus "Professor" Worton, und (8) Aquos Balista.

Kombinationspartner: [1+2+3], [4+5], [6+?], [7+8].

Es ist anzunehmen, dass Fury Tremblars Kombinationspartner war, was jedoch nie geklärt wird.

Wiseman/Coredegon befreit die Nonets, um durch die Macht, die sie mit jedem Kampf gewinnen, noch stärker zu werden. Die ahnungslosen Noners jedoch sind unzufrieden mit Wisemans Plan, die Mechtogan im Kampf zu rufen, sie wollen nur eines: Den Dragonoid vernichten! Und da der Originale Dragonoid längst tot ist, steht für sie kein Geringerer als der letzte Abkömmling des verhassten Feindes auf der Abschussliste.

Die Verbannung in die Doom-Dimension hat die Nonets mit Hass und Misstrauen geprägt. Speziell Betadron, der etwaige Anführer, und Balista, dessen Misstrauen ihn in den Tod treibt, verdeutlichen das. Untereinander halten die Nonets jedoch eisern zusammen, auch wenn Spatterix immer behauptet, alleine besser dran zu sein. Am Ende offenbart er seine wahren Gefühle, als er kurz vor seinem Tod sagt: "Stronk, ich könnte keinen besseren Partner haben, als dich." Die brüderliche Treue unter den Nonets geht so weit, dass Spatterix, Stronk, und Kodokor sich opfern, um Betadron die Flucht in die Doom-Dimension zu ermöglichen. Betadron sieht ein, dass er seine Brüder nicht umstimmen kann, und schwört, Drago zu vernichten.

Kodokor opfert sich, damit Spatterix und Stronk seine Energie absorbieren können, um Mechtavius Destroyer zu vernichten.

Die Ausnahme unter den Nonets ist Ventus Worton, wegen seiner Seher-Kräfte von allen nur "Professor" genannt. Er zeigt sich nie übermäßig aggressiv oder misstrauisch, eher berechnend und von Pragmatik getrieben. Balista behauptet den mutierten Mechtogan gegenüber, dass Worton allwissend sei, dennoch scheinen seine Kräfte zu versagen, da er sich wie alle anderen auch von Coredegon täuschen ließ. Er besitzt kein Ehrgefühl, und lässt seine Brüder während ihres letzten Kampfes im Stich. Er zieht feigen Verrat, Flucht, und ewige Gefangenschaft in der Doom-Dimension einem ehrenvollen Tod an der Seite seiner Brüder vor. Letztendlich vergibt Betadron ihm jedoch, als sie sich gemeinsam opfern, um den Schicksalsspielern ein Tor im Fluss der Zeit offenzuhalten, damit sie Mechtavius Destroyer vernichten können, die einzige Kreatur, die Betadron noch mehr hasst, als Drago.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.